Erbeinsetzung

Gemäß § 1937 BGB kann der Erblasser durch eine letztwillige Verfügung von Todes wegen (Testament, Erbvertrag) einen oder mehrere Erben einsetzen. Diese sogenannte Erbeinsetzung ist Ausdruck des Prinzips der Testierfreiheit, also der Freiheit seine Erben selber wählen zu können. Eingeschränkt wird diese Freiheit nur durch die Abgabe eines Pflichtteils für eine bestimmte Gruppe von Personen (Pflichtteilsberechtigte).

zurück zum Wörterbuch