Erbteilsübertragung

Der Begriff der Erbteilsübertragung bezeichnet die Übertragung eines Erbteils an einen Miterben oder einen Dritten, § 2033 Abs. 1 BGB.

Die Erbteilsübertragung kann als Erbteilskauf oder schenkungsweise erfolgen. In jedem Fall muss sie notariell beurkundet werden.

Über einen Anteil an einzelnen Gegenständen des Nachlasses kann nicht verfügt werden, § 2033 Abs. 2 BGB. Dies ist erst möglich, wenn die Erbauseinandersetzung erfolgt und die Miterbengemeinschaft beendet ist.

zurück zum Wörterbuch