Erbteilverkauf

Der Erbteilverkauf ist eine Form der Erbteilsübertragung.

Häufig beabsichtigen Erben durch den Verkauf ihres Erbteils, sich eine langwierige Erbauseinandersetzung zu ersparen und dadurch schneller an Barvermögen zu gelangen.

Der Erbteilsverkauf bietet Dritten die Möglichkeit, sich in eine Erbengemeinschaft „einzukaufen“. Um die Miterben nicht gänzlich schutzlos gegen den Verkauf von Erbteilen an familienfremde Erwerber zu lassen, steht ihnen für diesen Fall ein Vorkaufsrecht gegen den Verkäufer zu, § 2034 Abs 1. BGB. Dieses Vorkaufsrecht ist jedoch innerhalb von zwei Monaten auszuüben, § 2034 Abs. 2 BGB. Ist der Erbteil bereits verkauft, steht den Miterben ein Vorkaufsrecht gegen den Käufer zu, § 2035 Abs. 1 BGB.

Der Erbteilsverkauf muss wie jede Erbteilsübertragung notariell beglaubigt werden, § 2033 Abs. 1 BGB.

zurück zum Wörterbuch