Fragen zur gesetzlichen Erbfolge (FAQ) – Teil 1

Wenn kein Testament oder keine andere Regelung (z.B. ein Erbvertrag) von einem Verstorbenen zu Lebzeiten getroffen wurde oder wenn die getroffenen Regelungen entweder unvollständig oder unwirksam sind, greift die gesetzliche Erbfolge. Diese ist in den §§ 1924 ff. des BGB geregelt.

Von dieser gesetzlichen Erbfolge sind nur die Verwandten des Verstorbenen umfasst. Es gilt also das Verwandtenerbrecht. Die Verwandten des Verstorbenen werden dazu in verschiedenen Ordnungen sortiert.

Welche Ordnungen gibt es?

Gesetzliche Erbfolge der ersten Ordnung
Unter die gesetzliche Erbfolge der ersten Ordnung fallen die direkten Abkömmlinge des Verstorbenen, also zunächst seine Kinder. Dabei werden leibliche Kinder und Adoptivkinder, sowie eheliche den nicht ehelichen Kindern gleichgestellt. Für den Fall, dass zum Zeitpunkt des Todes des Erblassers eines der Kinder bereits nicht mehr lebt, tritt dessen Kind (also der Enkel des Erblassers) in die Erbfolge ein.

Gesetzliche Erbfolge der zweiten Ordnung
Zu der gesetzlichen Erbfolge der zweiten Ordnung zählen die Eltern des Verstorbenen, sowie deren Abkömmlinge (also die Geschwister, Nichten und Neffen). Leben zum Zeitpunkt des Erbfalls die Eltern des Verstorbenen noch beide, erben sie allein zu gleichen Teilen und schließen damit zunächst die Geschwister des Erblassers aus. Nur wenn einer oder beide Elternteile bereits verstorben sind treten die Geschwister des Erblassers in deren gesetzliche Erbfolge ein.

Gesetzliche Erbfolge der dritten Ordnung
Dazu zählen die Großeltern des Verstorbenen und deren Abkömmlinge (also Tanten/Onkel , Cousins und Cousinen des Erblassers). Auch hier gilt, dass zunächst die Großeltern allein erben, wenn sie zum Zeitpunkt des Erbfalles noch leben. Erst wenn einer der Großeltern stirbt treten deren Abkömmlinge, also Tanten, Onkel und deren Kinder an die Stelle des verstorbenen Großelternteils.

Gesetzliche Erbfolge der vierten Ordnung
Unter die gesetzliche Erbfolge der vierten Ordnung fallen die Urgroßeltern des Verstorbenen und deren Abkömmlinge.

Gesetzliche Erbfolge der fünften Ordnung oder weiterer Ordnungen meint entferntere Verwandte des Erblassers und deren Abkömmlinge.

* * *

In welchem Rangverhältnis stehen die Ordnungen zueinander?

Leben zum Zeitpunkt des Todesfalls noch Erben aus der ersten Ordnung so schließen sie alle anderen Erben der anderen Ordnungen von der Erbfolge aus. Genauso verhält es sich mit den anderen Ordnungen: lebende Angehörige einer vorherigen Ordnung schließen Angehörige aus nachfolgenden Ordnungen von der Erbfolge aus. Die Eltern des verstorbenen erben demnach beispielsweise nur, wenn dieser keine Kinder hatte. Die Geschwister desselben erben nur dann, wenn auch ein oder beide Elternteile des verstorbenen bereits verstorben sind.

Lesen Sie hier Fragen zur gesetzlichen Erbfolge (FAQ) – Teil 2