gesetzliche Erben erster Ordnung

Im deutschen Erbrecht werden die Verwandten des Erblassers in mehrere Ordnungen eingeteilt, je nach dem wie nah sie mit dem Erblasser verwandt waren (Kinder gehen dabei vor Eltern, auch Gradualsystem genannt). Mit dem Erblasser verschwägerte Personen, also z.B. eine Stieftochter, haben kein gesetzliches Erbrecht.

In § 1924 BGB werden die gesetzlichen Erben erster Ordnung definiert. Die Erben erster Ordnung sind die Kinder des Erblassers und deren weitere Abkömmlinge, wie z.B. die Enkel, Urenkel usw. des Erblassers.

zurück zum Wörterbuch