Parentele / Parentelensystem

Das Parentelensystem im Erbrecht bezeichnet die Art der Feststellung der gesetzlichen Erben (soweit also kein Testament oder Erbvertrag vorliegt). Das Gesetz stellt dabei auf die Abstammung von dem selben Vorfahren ab. Das Wort ist abgeleitet von dem lateinischen Wort parens, übersetzt Elternteil.

Ein Parentel ist demnach die Gesamtheit der durch den nächsten gemeinsamen Stammvater Verbundenen. Die erste Parentel werden gebildet durch den Erblasser und seine Nachkommen. Die zweite Parentel sind der Vater und die Geschwister des Erblassers nebst ihrer Nachkommenschaft usw.

zurück zum Wörterbuch