Rechtsanwalt Erbrecht

Ein Rechtsanwalt im Bereich Erbrecht beschäftigt sich hauptsächlich mit erbrechtlichen Themen, wie z.B. Erstellung eines Einzel-Testaments, Erstellung eines Ehegatten-Testaments, Erstellung eines Erbvertrages, Prüfung und Durchsetzung von Pflichtteilsansprüchen, Änderungen von Testamenten und Erbverträgen, Erstellung eines Berliner Testaments, Beratung über eine Erbausschlagung u.ä. rechtliche Problematiken.

Das Erbrecht ist in Deutschland größtenteils in den §§ 1922 – 2385 des BGB geregelt. Darin befinden sich folgende thematische Abschnitte:

➮ Erbfolge
➮ Rechtliche Stellung des Erben:
Annahme und Ausschlagung der Erbschaft, Fürsorge des Nachlassgerichts, Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten, Erbschaftsanspruch, Mehrheit von Erben
➮ Testament:
Allgemeine Vorschriften, Erbeinsetzung, Einsetzung eines Nacherben, Vermächtnis, Auflage, Testamentsvollstrecker, Errichtung und Aufhebung eines Testaments, Gemeinschaftliches Testament
➮ Erbvertrag
➮ Pflichtteil
➮ Erbunwürdigkeit
➮ Erbverzicht
➮ Erbschein
➮ Erbschaftskauf

Weitere gesetzliche Regelungen mit Bezug zum Erbrecht finden sich in im Gesetz über die Eingetragene Lebenspartnerschaft (LPartG) und im Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG).

Rechtsanwalt Erbrecht

Der Titel Fachanwalt für Erbrecht (spezialisierter Rechtsanwalt Erbrecht) kann von Rechtsanwälten als Spezialisierung geführt werden, in dem ein Fachanwalts-Lehrgang erfolgreich absolviert wird. Die Spezialisierung wurde im Jahr 2005 von der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) erstmalig festgelegt. Mehr zum Thema Fachanwalt für Erbrecht finden Sie hier. Aktuell gibt es in Deutschland ca. 1500 Fachanwälte für Erbrecht.

Bis zum Jahr 2020 wird es in Deutschland in fast 8 Millionen Haushalten zu Erbfällen kommen. Ca. 2,6 Billionen Euro werden dadurch vererbt und wechseln so ihren Besitzer.

zurück zum Wörterbuch

Rechtsanwalt Erbrecht