Widerruf eines Testaments

Der Erblasser kann ein von ihm errichtetes Testament jederzeit ganz oder teilweise widerrufen, § 2253 BGB. Der Widerruf eines Testaments erfolgt durch

  • Widerrufstestament: Eine Erklärung in Testamentsform, der zufolge das früher errichtete Testament nicht mehr gelten soll, § 2254 BGB
  • Vernichtung oder Veränderung des ursprünglichen Testaments, § 2255 BGB
  • Widerruf durch Rücknahme aus der amtlichen Verwahrung: Dies gilt nur für öffentliche (§ 2232 BGB), nicht für eigenhändige Testamente (§ 2247 BGB), § 2256 BGB
  • Widerruf durch ein späteres Testament: Ein späteres Testament hat Vorrang vor einem früheren, § 2258 BGB

Auch der Widerruf des Testaments kann widerrufen werden, § 2257 BGB.

zurück zum Wörterbuch